Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: BSG Chemie Leipzig (Seite 1 von 3)

Wir lagen träumend im Gras…

BSG Chemie Leipzig träumt wie einst Juliane Werding

Um ihr Team anzufeuern, hatten sich die Chemie Ultras etwas Tolles ausgedacht. Nach nunmehr zehn Jahren machten die Fans mit dem Lied Conny Kramer: “Wir lagen träumend im Gras, die Köpfe voll verrückter Ideen” eine passende Choreo.

Und die Spieler bedankten sich mit einem Sieg gegen Jahn Regensburg und dem Einzug in die 2. Hauptrunde des DFB Pokal bei den eigenen Ultras. Unglaublich, was in Leipzig nach nur 10 Jahren entstanden ist. Statt Millionen-Subventionen beim reichen Nachbarn (8 Auswärtsfans im Europacup) , hat man sich diesen Erfolg in Leutzsch eben sportlich erarbeitet. Das entsteht etwas ganz Großes, worauf man in Leipzig wieder stolz sein kann.

So feiert die BSG Chemie Leipzig den DFB Pokal

Und nun dürfen gerne die Bayern ins Leutzscher Holz zu Besuch kommen…

Die Sensation ist perfekt! Was nur die kühnsten Optimisten im Vorfeld zu träumen wagten, trat am Sonntag im mit 4.999 Zuschauern restlos ausverkauften Leipziger Alfred-Kunze-Sportpark ein. Dank einer wahren Energieleistung im zweiten Durchgang setzte sich Oberligist BSG Chemie Leipzig in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den Zweitligisten SSV Jahn Regensburg mit 2:1 (0:1) durch, was die traditionsreiche Leutzscher Heimstätte im Anschluss in ein wahres Tollhaus verwandeln sollte.

chemie-leipzig.de

Übrigens auch RB Leipzig schaffte es in die nächste Runde des DFB Pokal, nur falls es jemand (von den 8 Fans in Craiova) interessiert…

BSG Chemie Leipzig im DFB-Pokal

Sachsenpokal Gewinner 2018 ist die BSG Chemie Leipzig

Die BSG Chemie Leipzig hat den Sachsenpokal 2018 gewonnen. Der Regionalliga-Absteiger setzte sich am Montag im ausverkauften heimischen Alfred-Kunze-Sportpark mit 1:0 (1:0) gegen den Liga-Konkurrenten FC Oberlausitz Neugersdorf durch. Den Siegtreffer des Spiels erzielte Alexander Bury in seinem letzten Spiel für die BSG Chemie. Der zukünftige Himmelblaue traf in der 22. Minute.

Für die Teilnahme in der ersten Runde erhält die BSG Chemie Leipzig 140.000 Euro. Nun hofft man in Leutzsch auf einen attraktiven Gegner wie vergangenes Jahr in Chemnitz, als die Glücksfee den FC Bayern München zog und den Fans und Ultras eine volle Bude bescherte. Oder eben gleich die Rasenballer – der importierte GmbH-Verein aus dem Alpenland mit dem schwer-reichem Onkel Didi und seinen Neuleipziger Erfolgsfans. Doch so oder so, ein Umzug in den unbeliebten Leipziger Kommerz-Tempel wird wohl oder übel nicht ausbleiben.

BSG Chemie Leipzig: Motivation via Video

BSG Chemie Leipzig im Abstiegskampf der Regionalliga Nordost

Nach dem 0:4 in Babelsberg am vergangenem Wochenende steht die BSG Chemie Leipzig tief drin im Abstiegskampf der RL Nordost. Mit lediglich 13 Punkten nach 20 Spieltagen bedeutet das den vorletzten Tabellenplatz. Nun soll ein Video bei Youtube zusätzlich die Spieler von Chemie motivieren. Denn an den zahlreichen Fans und Ultras in Leutzsch liegt die negative Tabellen-Situation ja ohnehin nicht.

*Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. Jetzt erst recht, alle in den AKS, mit der Mannschaft keinen Zweifel lassen wer die 3 Punkte bekommt!

Neben der Meisterschaft können die Chemiker aber auch dieses Jahr noch für eine Überraschung im Sachsenpokal sorgen. Denn am 24.März geht es in Auerbach um den Einzug in das diesjährige Finale. Zusätzlich winken dem Sieger in diesem Wettbewerb 100.000 Euro durch die Qualifikation im DFB Pokal und vielleicht ein volles Haus gegen einen ganz großen Bundesligisten. In beiden Angelegenheiten wünschen wir natürlich bestes Gelingen….

Urteil nach Krawallen bei Lok vs. Chemie

Leipziger Derby 2017 mit Nachwirkungen

Was war am besagten Tag passiert?

(…) Hundertschaften der Polizei, Wasserwerfer auf dem Spielfeld und Pfefferspray-Einsatz gegen Lok-Fans: Das Stadtderby zwischen Lok Leipzig und Chemie Leipzig wurde – wieder einmal – von Ausschreitungen überschattet. Schon vor der Partie kam es zu Zwischenfällen in der Stadt. Jeweils rund 700 Fans beteiligten sich laut Polizei an den Fanmärschen beider Clubs. Diese mussten mehrmals wegen des Zündens von Pyrotechnik gestoppt werden. Die Polizei begleitete die Anhänger von Chemie, die aus Connewitz zum Stadion liefen, und die vom Völkerschlachtdenkmal startenden Lok-Anhänger mit einem Großaufgebot (…) ostfussball.com

Nach den Ausschreitungen im November des vergangenem Jahr gab es nun das Urteil des NOFV:

1.
Der Verein BSG Chemie Leipzig wird wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in
drei Fällen gemäß § 31 (1c) RuVO in Verbindung mit § 31 (1a) RuVO in Verbindung mit § 31 (1b)
RuVO in Verbindung mit § 2 (1a) RuVO in Verbindung mit § 36 (1) RuVO des NOFV zu einer
Geldstrafe in Höhe von 10.000,00 Euro verurteilt.
Der BSG Chemie Leipzig wird nachgelassen, hiervon einen Betrag in Höhe von 3.000,- Euro für sicherheitstechnische,
infrastrukturelle oder gewaltpräventive Maßnahmen zu verwenden. Die BSG
Chemie Leipzig hat über derartige Aufwendungen einen Nachweis bis zum 31.05.2018 zu erbringen.

2.
Die BSG Chemie Leipzig wird dazu verurteilt, das nächstfolgende Meisterschafts- Heimspiel der
1. Männermannschaft gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig im Bereich der NOFV- Spielklassen –
spätestens bis zum Ende der Saison 2020/2021 – unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit
auszutragen.
3.
Die Vollstreckung des Teilausschlusses nach Ziffer 2. wird zur Bewährung ausgesetzt. Die Bewährungszeit
läuft bis zum 31.12.2018. Auf die Möglichkeit des Bewährungswiderrufs nach § 31a Nr.
3. der NOFV Rechts- und Verfahrensordnung wird hingewiesen.
4.
Zur Umsetzung der in Ziffer 2. aufgeführten Maßnahme werden der BSG Chemie Leipzig nachstehende
Auflagen erteilt:
a) Für das nächste auf die Rechtskraft eines Bewährungswiderrufes folgende Heimspiel der BSG
Chemie Leipzig in der Meisterschaftsrunde einer Herren-Spielklasse im NOFV gegen den 1. FC Lokomotive
Leipzig wird die Zuschauerzahl im Alfred-Kunze- Sportpark auf maximal 2.000 begrenzt. chemie-leipzig.de

Krawalle bei Lok Leipzig vs. Chemie Leipzig – Medienspiegel

Leipziger Derby 2017 mit Ausschreitungen

Wasserwerfer, Tränengas – Randale wie in den neunziger Jahren, titelt stadionfans.de. Aber es gab noch einige andere Dinge rund um das diesjährige Leipziger Aufeinander-treffen, am Ende 0:0 zu berichten. Hier der Medien-Fokus zum wohl letztem echten Derby hierzulande :

Nach dem aggressiven Derby gab es auch bei der Pressekonferenz einen Eklat. Chemie-Trainer Dietmar Demut wurde von einem angetrunkenen Fan aus dem VIP-Bereich mit einem Bier beworfen. Der völlig durchnässte Demut setzte anschließend die Pressekonferenz fort, nachdem er zuerst wütend den Raum verlassen wollte. (sport1.de)

Bei dem Zug zum Bruno-Plache-Stadion wurde aus dem Lok-Lager heraus ein Fotograf angegriffen. Die Fanmärsche werden für beide Vereine ein Nachspiel haben. Weil die Teilnehmer an den Startpunkten größere Mengen Müll hinterließen, musste die Stadtreinigung anrücken. „Die Kosten dafür werden den Vereinen in Rechnung gestellt“, so Polizeisprecherin Katharina Geyer. (sportbuzzer.de)

Als dann auch die angerückten Polizeikräfte beworfen wurden, fuhren zwei Wasserwerfer zum Lok-Block und eine Hundestaffel betrat das Feld. Schiedsrichter Henry Müller aus Cottbus schickte die Teams in die Kabinen, um die Gemüter abzukühlen.”Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn Spiele durch Krawall und Gewalt unterbrochen werden müssen”, sagte Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz, der auch vor Ort war, im MDR. Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel sagte Chemies Trainer Dietmar Demuth: “Man darf diesen Vollpfosten keine Plattform bieten.” (tag24.de)

Die Polizei ging gegen Störenfriede im Lok-Block vor, setzte dabei offenbar auch Tränengas ein. Nach dem erneuten Wiederanpfiff blieb es im Stadion weitestgehend ruhig. Beide Clubs müssen nun mit erheblichen Strafen durch den Nordostdeutschen Fußball-Verband rechnen. Das Hochsicherheitsspiel hatte 15 Minuten später begonnen, da der Chemie-Teambus irrtümlich bei der Anfahrt falsch geleitet wurde. Auch das hatte im Vorfeld schon für Missmut gesorgt.(focus.de)

Während des Spiels fielen Lok-Fans durch Pfiffe gegen Chemie-Torwart Julien Latendresse-Levesque auf, der vor Saisonbeginn von Lok zu Chemie wechselte und anders als im Hinspiel in diesem Derby auch spielte. Während der ersten Halbzeit fielen Lok-Fans zudem noch durch einen rassistischen „Türken, Zigeuner und Juden-Ultras Chemie“-Gesang auf. Die erste Halbzeit des Derbys endete torlos. In der 2. Halbzeit waren zudem antisemitische „Juden Chemie“-Rufe von Lok-Fans zu hören.(faszination-fankurve.de)

Ermittlungen gegen Chemie Fanclub Ultra`Youth

Ultras Chemie kriminelle Vereinigung?

Bei dem zuletzt eingestellten Ermittlungsverfahren gegen Chemie Fans wurde bekannt, dass zahlreiche Berufsgeheimnisträger, wie Ärzte, Journalisten, Steuerberater sowie Rechtsanwälte von den Abhörmaßnahmen betroffen waren. Der Abhörskandal in Sachsen geht nun nach Nachfrage an den sächsischen Justizminister in die nächste Runde:

Der Grünen-Politiker Lippmann erklärt dazu: „Der Justizminister muss zudem Auskunft darüber geben, inwieweit er einer Ultragruppierung den Charakter einer kriminellen Vereinigung unterstellt. Auch diese Ermittlungen scheinen eine neue Qualität zu erreichen, deren Ziel ich wegen der weitreichenden Konsequenzen in der Fußballfanszene grundsätzlich in Frage stelle.“

Die Ultra` Youth sind eine Gruppierung der Ultras Chemie:

Sicherheitsproblem: Chemie versus Energie verlegt

BSG Chemie Leipzig gegen FC Energie Cottbus erst 2018


Der Nordostdeutsche Fußballverband hat die Spieltage 18 und 19 der laufenden Regionalligasaison 2017/2018 termingenau angesetzt. Demnach hat der FC Energie im Kalenderjahr 2017 nur noch vier statt fünf Spiele zu absolvieren.

Aufgrund von fehlenden Kapazitäten der Sicherheits, – und Ordnungsbehörden am ursprünglich vorgesehenen Wochenende (16./17. Dezember), wurde das Auswärtsspiel des FC Energie Cottbus bei der BSG Chemie Leipzig auf den 28. Januar 2018 datiert. Anpfiff im Alfred-Kunze-Sportpark wird um 13:30 Uhr sein, so informiert Energie auf seiner Homepage.

Alfred-Kunze-Sportpark
By Syntaxxe (Own work) [GFDL or CC BY 3.0], via Wikimedia Commons

Warum ist die Partie so brisant?

Das Spiel zwischen Chemie und Energie besitzt eine politische Brisanz. Während man in Leipzig Leutzsch eher politisch links in der Fan,- bzw. Ultraszene steht, ist das in Cottbus genau anders herum. Dort kommt die Anhängerschaft mehr aus dem poltisch-rechten Milieu. Unterstützung könnten sie dabei an dem Spieltag aus dem nahen Leipzig Probstheida und dem nicht weit entfernten, befreundeten Chemnitz erhalten. Denn auch in diesen beiden Szenen gibt es durchaus gefestigte rechte Tendenzen.

Cottbusser Verein kämpft gegen eigenen starke rechte Ultraszene

(…) Aktuell geht um ein Anfang Mai vom FC Energie Cottbus für vier Jahre ausgesprochenes bundesweites Stadionverbot. Der betroffene Forster klagt dagegen. Für den Verein ist der 27-Jährige einer der wichtigsten Rädelsführer der Fan-Gruppe „Inferno“, die vom Verfassungsschutz als klar rechtsextremistisch und mit besten Verbindungen in das Neonazimilieu bezeichnet wird. Die Gruppe war seit Jahren immer wieder in Propaganda- und Gewaltaktionen bei Auswärtsspielen des FCE verwickelt. Allein die „Inferno“ zugerechnete Jagd auf Fans des SV Babelsberg 03 und üble Beleidigungen der Potsdamer im Cottbuser Stadion im Herbst 2016 brachten dem Verein eine Geldstrafe von 10 000 Euro ein (…) [lr-online.de]

Lok Leipzig vs. Chemie Leipzig am Buß,- und Bettag – live

Leipziger Derby 2017 am Feiertag

Bisher war geplant, dass das Leipziger Derby vom 18. Spieltag zwischen dem 1. FC Lok Leipzig und der BSG Chemie Leipzig am 10. Dezember stattfinden wird. In Absprache mit den Polizeibehörden und dem MDR Fernsehen hat der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) das Spiel nun jedoch vorverlegt. Die Partie im Bruno-Plache-Stadion, für die bisher 3300 Tickets verkauft wurden, findet bereits am Mittwoch, 22. November, (Buß- und Bettag) ab 14.05 Uhr statt und soll live im MDR übertragen werden.

BrunoPlacheStadion
Matthias Lipka [CC BY 2.0 de], via Wikimedia Commons

Letzte Meldungen:

Chemie Leipzig: Derbytickets ausverkauft! Wichtige Info für alle Chemie-Fans: Das Gästekontingent für das Derby beim 1. FC Lok Leipzig ist vergriffen! Der morgige Verkaufstag entfällt somit! (chemie-leipzig.de)

***

Lok Leipzig: Derzeit machen in Europa Aufkleber mit antisemitischen Botschaften die Runde. Nun versuchen offenbar einige Personen, auch unseren geliebten FCL damit in Verbindung zu bringen. Der Verein hat diesbezüglich umgehend Anzeige erstattet. Bevor tatsächlich irgendjemand auf die völlig absurde Idee kommen sollte, der 1. FC Lok habe mit so einer Widerwärtigkeit etwas zu tun, möchten wir hier noch einmal klarstellen: Der 1. FC Lokomotive Leipzig distanziert sich in aller Schärfe von allen Formen von Antisemitismus und Faschismus. Unser Klub ist bunt. Unsere über 300 Sportler haben ihre Wurzeln in über 20 Ländern dieser Erde. Wir verabscheuen Diskriminierung, Gewalt und Rassismus in jeglicher Form. Dies sind die Grundpfeiler unserer Satzung und unseres Leitbildes. Wer das nicht akzeptieren möchte, hat in unserem Verein nichts zu suchen. Punkt.Fußball verbindet und ist in Vereinsform bei uns schon seit 1893 zu haben!(lok-leipzig.de)

Sachsenpokal live: Chemie Leipzig vs. FSV Zwickau

BSG Chemie Leipzig gegen den FSV Zwickau live

Der Vertreter aus der Regionalliga Nordost, die BSG Chemie Leipzig empfängt morgen 13.30 Uhr den Drittligisten FSV Zwickau im heimischen Alfred-Kunze-Sportpark. Und der MDR übertragt die Partie im Sachsenpokal 2017 / 2018 am Feiertag live als so genannter Stream im Internet.

Das Spitzenspiel des Sachsenpokal-Achtelfinales steigt in Leipzig-Leutzsch. Dort empfängt die BSG Chemie am Dienstag Drittligist FSV Zwickau. Sehen Sie hier das Spiel im Livestream.

mdr.de

Alfred-Kunze-Sportpark tribune
By Chivista (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Letzte Meldungen:

Chemie Leipzig:  “Schön wars! Im Sonderzug nach Berlin, stabiler Auftritt in der Hauptstadt, keine besonderen Vorfälle – Leutzsch hat sich von seiner besten Seite präsentiert. Leider können wir das nicht von allen beteiligten Partnern sagen, es wurde dank mangelnder Bereitstellung der vertraglich bestellten Waggons durch die Bahn deutlich kuscheliger als geplant. Sorry dafür! Natürlich lassen wir das nicht auf sich beruhen und befinden uns derzeit in Verhandlungen über eine Entschädigung bzw. Teilrückzahlung. Die soll selbstverständlich auch den Hauptbetroffenen, also den chemischen Auswärtsfans, zu Gute kommen.” (chemie-leipzig.de)

Zwickau: “*** UPDATE *** Gästeblock ist AUSVERKAUFT! Am Donnerstag, den 19.10.17 führt der FSV Zwickau einen Mitgliedervorverkauf für das Achtelfinalspiel im Wernesgrüner Sachsenpokal bei der BSG Chemie Leipzig (31.10.17) durch. Dafür steht uns ein maximales Kontingent von 750 Tickets zur Verfügung, wovon jedes Mitglied maximal zwei Karten erwerben darf. (fsv-zwickau.de)”

 

Ältere Beiträge

© 2018 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑