Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: 3.Liga (Seite 1 von 10)

Chemnitzer FC: Jedes Ende ist auch ein Anfang

So zumindest die Message am letzten Spieltag gestern in Chemnitz beim Spiel gegen den FC Hansa Rostock. Außerdem gab es viel Pyroeinlagen und Choreos zum Abschluss der Saison von beiden Seiten. 

Fazit: Auf die Fans kann man sich in Chemnitz verlassen!

DFB-Pleiteliga fordert das nächste Opfer – Chemnitzer FC

3.Liga: Chemnitzer FC meldet Insolvenz an

Nach dem FC Rot-Weiß Erfurt erwischt es nun den nächsten Ostverein in dieser Spielzeit. So gab heute ebenfalls der Chemnitzer FC die Insolvenz auf seiner Homepage bekannt:

wir müssen Sie darüber informieren, dass es uns trotz vielfältiger Bemühungen in den vergangenen Monaten nicht gelungen ist, den Rucksack der Vergangenheit abzulegen. Nach intensiven Verhandlungen, Prüfungen und Beratungen haben die Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates daher jeweils einstimmig die Einreichung des Antrages auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beschlossen.

Der Verein hat Verbindlichkeiten aufgebaut, die vom Vereinsvermögen nicht gedeckt sind. Eine Beseitigung des Insolvenzantragsgrundes der Überschuldung infolge positiver Fortführungsprognose ist aufgrund der weiteren sportlichen und wirtschaftlichen Entwicklung des Vereins nicht mehr möglich. Hinzu tritt, dass der erarbeitete Liquiditäts- und Finanzplan in seiner Vorschau ergeben hat, dass gegen Ende der Saison 2017/2018 trotz der Einnahmen aus dem DFB-Pokal-Spiel gegen Bayern München eine erhebliche Unterdeckung vorhanden sein wird. Der Verein wird voraussichtlich nicht in der Lage sein, trotz einer Stundungsvereinbarung bestehende Zahlungsverpflichtungen im Zeitpunkt ihrer Fälligkeit zu erfüllen.

An dieser Beurteilung würde sich auch durch die Inanspruchnahme so genannter Liquiditätshilfen nichts ändern. Hierbei handelt es sich jeweils um Darlehen, welche kurzfristig zurückgezahlt werden müssten. Die Problematik der fehlenden Liquidität würde somit lediglich erneut kurzfristig verschoben, jedoch nicht behoben werden und sich im Falle eines Abstiegs in die Regionalliga weiter verschärfen.

chemnitzerfc.de

Und sollte der DFB nicht endlich handeln, so ist dies erst der Anfang vom Ende. Weitere Ostvereine (auch Westvereine) stehen bereits mit dem Rücken zur Wand und sind lediglich noch durch externe Zahlungen Dritter am Leben gehalten, siehe Hallescher FC, FC Hansa Rostock, der FSV Zwickau oder FC Carl Zeiss Jena.

Der 1. FC Magdeburg im Aufstiegsjahr

Magdeburg im Aufstiegsrausch

…und fertigt den VfR Aalen ab. Nach dem Spiel wurde natürlich noch lange mit den Fans gefeiert. Doch Achtung, bis zum endgültigem Aufstieg in die 2. Bundesliga sind es noch insgesamt 9 Spieltage!

Wird der 1. FC Magdeburg die Nummer 2 hinter RB Leipzig? Diese Frage stellte die Bildzeitung:

Maik Franz, Ihr Assistent, war neulich bei RB Leipzig, um sich das Trainings- und Nachwuchszentrum anzusehen. Was konnte er sich für den 1. FC Magdeburg abschauen?

Von RB Leipzig können wir uns ganz viel abschauen. Infrastruktur, aber auch sportliches Knowhow. Man muss sich das, was man sieht, allerdings auch leisten können.

Also taugt RB doch nicht zum Vorbild?

Doch natürlich. RB Leipzig ist aktuell der Leuchtturm im ostdeutschen Fußball. Das sage ich mit drei Ausrufezeichen. Ich habe Riesenrespekt was dort bisher geleistet wurde. Wir befinden uns im Austausch und erhalten teilweise auch Unterstützung.

Leipzig ist nicht mal eine Autostunde von Magdeburg entfernt. Ist der Verein keine Konkurrenz?

Nein, da gibt es keinen Wettbewerb. Die Zuschauer, die Champions League oder Bundesliga sehen wollen, fahren nach Leipzig. Fans, die uns in der 3. oder in der 2. Liga erleben wollen, kommen nach Magdeburg. Das sind erheblich unterschiedliche Motive. Und auch bei den Sponsoren haben beide Vereine ihre regionalen Unterstützer. Wir stehen nicht in Konkurrenz. bild.de

Die Frage sollte aber doch eher lauten: Ist RB Leipzig überhaupt die Nummer 1 im Osten? Klar, sie spielen durch intensiven Geldeinsatz eines Milliardär in der 1. Bundesliga, Champions League und nun Euro League. Und? Doch Union Berlin,  der FC Magdeburg, SG Dynamo Dresden und der FC Hansa Rostock stehen bei den ostdeutschen Fans deutlich höher im Kurs. Selbst der kleine Verein aus der Erzgebirge hat mehr Zuschauergunst, und das will schon was heißen…

3.Liga: Chemnitzer FC vs. Hallescher FC – live

Chemnitz gegen Halle live im TV und als Stream

Das Ostderby zwischen dem Chemnitzer FC und dem Halleschen FC übertragt der MDR (Mitteldeutsche Rundfunk) live am Sonntag, den 11.03. ab 14 Uhr im Fernsehen bzw. als so genannter Livestream im Internet. Während es wohl für den Chemnitzer FC die letzte Chance gegen den Abstieg ist, sieht es jedoch für die Gäste aus Halle deutlich entspannter für einen Verbleib in der 3.Liga aus.

Letzte Meldungen:

Chemnitzer FC: Verliert der Chemnitzer FC seinen Hauptsponsor? Das Unternehmen Ahorn Hotels & Resorts bezahlt seit Sommer 2015 für diesen Status und den Platz auf dem Trikot pro Spielzeit rund 300000 Euro. Das Unternehmen hatte in 2016 und 2017 jeweils im März optional die Zusammenarbeit mit dem Drittligisten um ein weiteres Jahr verlängert. Und in diesem Jahr? Thomas Uhlig (45), Geschäftsführer und CFC-Vorstandsmitglied: „Unser Vermarkter Infront ist mit dem Sponsor in Gesprächen, die erfolgreich bestehende Partnerschaft über den 30. Juni hinaus zu verlängern.“ bild.de

Hallescher FC: Die Mannschaft des Halleschen FC wird am Sonntag in Chemnitz von zahlreichen mitreisenden Anhängern unterstützt. Hinweise für HFC-Fans gibt es wie gewohnt vom Fanbeauftragten, darüber hinaus ist eine Verfügung der Bundespolizei zu beachten. Karten gibt es noch bis Freitag um 17.30 Uhr im Wosz Fanshop. Alle relevanten Fan-Informationen findet Ihr in anhängigen Dokumenten: hallescherfc.de

*Natürlich wird die Partie auch beim Anbieter Telekomsport live übertragen. Dort gibt es seit Anfang der Spielzeit alle Partien als Livestream via PC, Smartphone oder Tablet. Um das Angebot auf dem heimischen TV zu sehen, benötigt man entweder Apps oder diverse Hardware wie zum Beispiel den Chromecast von Google.

Unser persönlicher Tipp:

Chemnitzer FC – Hallescher FC 2:0

1. FC Magdeburg: Lizenzverfahren für 2.Bundesliga

Magdeburg bereitet sich auf den Aufstieg in die 2.Liga vor

Gute Nachrichten: Der 1. FC Magdeburg reicht Lizenzierungsunterlagen für 2. Bundesliga und 3. Liga vor Fristablauf ein. So informiert der Verein aktuell auf seiner Homepage:

Im Rahmen der anstehenden Lizenzierung hat der 1. FC Magdeburg bereits vor Ablauf der Frist (Donnerstag, 01.03.2018) die vollständigen Unterlagen zum Lizenzierungsverfahren für die 2. Bundesliga (Deutsche Fußball Liga) und die 3. Liga (Deutscher Fußball-Bund) eingereicht. Nach Einreichung dieser Unterlagen bei der DFL und dem DFB werden u.a. sportliche, infrastrukturelle, medientechnische und finanzielle Kriterien bewertet und geprüft.

Hierbei spielen u.a. die anstehenden Umbaumaßnahmen der MDCC-Arena eine Rolle. Hier wird der 1. FC Magdeburg die Vorgabe der Lizenzbedingungen der DFL erfüllen und stets eine Kapazität von mindestens 15.000 Zuschauern erfüllen können. 1.fc-magdeburg.de

In der Tabelle der 3.Liga stehen die Magdeburger derzeit auf dem 1. Tabellenplatz, doch der sichere Aufstieg in die 2.Bundesliga ist das noch lange nicht. Denn es können sich noch insgesamt sechs Teams Hoffnung machen, darunter auch unser ostdeutscher Vertreter FC Hansa Rostock. Zuletzt schwächelte der FCM etwas in der Rückrunde und man unterlag in den letzten 6 Spielen gegen Erfurt, Würzburg und Rostock. In Meppen gab es zudem nur einen Punkt – das ist natürlich zu wenig. Trotzdem sind die Fans optimistisch und erstmals in der Geschichte sollte der Sprung in die 2. Bundesliga endlich gelingen. Und vielleicht sogar mit dem FC Hansa Rostock? Dazu drücken wir natürlich schon heute die Daumen.

Chemnitzer FC hat einen neuen Vorstandsvorsitzenden

Andreas Georgi ist neuer Chef beim Chemnitzer FC

Ein Amt, welches er in schwierigen Zeiten übernommen wird. Positiv – A. Georgi sitzt ebenfalls im Vorstand der Fanszene e.V., was sicherlich das Verhältnis zwischen Verein und aktiven Fans deutlich verbessern wird.  Ob es am Ende reichen wird, den Chemnitzer FC vor dem Abstieg in die Regionalliga zu retten, wird sich allerdings erst in den kommenden Monaten zeigen. Ein wichtiges Zeichen ist die neue Personalie beim CFC aber auf jeden Fall.


*In den Gremien unseres Vereins hat sich in letzter Zeit viel getan – so auch im Vorstand. Andreas Georgi übernimmt die Rolle des Vorstandsvorsitzenden und hat mit ClubTV über den derzeitigen Stand gesprochen und was künftig für Aufgaben bevorstehen.

Die aktuelle sportliche und finanzielle Situation beim Chemnitzer FC ist momentan sehr angespannt. “Derzeit laufen die Vorbereitungen für das Lizenzierungsverfahren des Deutschen Fußballbundes für die kommende Saison auf Hochtouren. Wir sind optimistisch, dass wir die Lizenz ohne Auflagen bekommen.”, so Thomas Uhlig. In der Tabelle fehlen den Chemnitzern allerdings schon 7 Punkte zum rettenden Ufer. Und so wird auch die Lizenz für die Regionalliga Nord bereits zweigleisig in Voraussicht mit beantragt. Mit einem Abstieg werden also auch die Lichter bei den Himmelblauen auf jeden Fall nicht ausgehen.

So tickt der Osten: Rostock, Magdeburg, Jena und Erfurt

Video-berichte aus Rostock und Jena

Der Ostfußball lebt – zwar nur unterhalb der 2. Bundesliga, aber er lebt! Und ja, richtige Emotionen und Rivalität findet man im deutschen Fußball eigentlich überhaupt nur noch bei den leidenschaftlichen Ost Derbys, wenn man jetzt mal diese künstliche Werbeshow in Leipzig ausgrenzt. Letzteres hat nämlich nichts, rein gar nichts mit dem Ostfußball gemein. 

FC Carl Zeiss Jena gegen FC Rot-Weiß Erfurt 1:0

Die Fankurve stellte dabei einen Friedhof nach, zu sehen waren rot-weiße Urnen, Totenköpfe und Grabsteine mit „R.I.H.“-Schriftzug. Dazu gab es ein großes Banner mit der Aufschrift „Rest in Hell“ (Ruhe in der Hölle). Eine klare und bitterböse Botschaft an die Erfurter, die sportliche und finanziell vor dem Aus stehen.

FC Hansa Rostock – 1. FC Magdeburg 1:0

23.000 Zuschauer strömten am Samstag zum Duell zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Magdeburg in das damit ausverkaufte Ostseestadion und sorgten während der 90 Minuten für eine beeindruckende Kulisse. Die Hansafans ließen während der ganzen Partie ein riesiges Banner mit der Aufschrift “All Cops are Bastards” (Alle Polizisten sind Bastarde) hängen.

Die beiden Videos wurden übrigens hier im Ultras Forum gefunden. Und auch wenn es nicht immer freundlich und zuweilen auch recht hart an der Grenze zwischen den Anhängern der Ostvereine zugeht, so respektiert man doch jeden ostdeutschen Rivalen (außer RB Leipzig) zu einhundert Prozent.

3.Liga: FC Carl Zeiss Jena vs. FC Rot-Weiß Erfurt – live

Jena gegen Erfurt live beim MDR

Das brisante Thüringen Derby in der 3.Liga zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem FC Rot-Weiß Erfurt gibt es am Sonntag, den 25. Februar live beim Mitteldeutschen Rundfunk. Zusätzlich kann man das Spiel der beiden Kontrahenten als so genannter Online Stream im Internet verfolgen.

Sonntag, 25. Februar 14:00 Uhr Carl Zeiss Jena – Rot-Weiß Erfurt MDR

Letzte Meldungen:

Jena: Während unser FCC am Samstag mit dem torlosen Remis in Großaspach nach knapp 5 Monaten auswärts zumindest mal wieder einen Punkt einsackte, unterlag Erfurt im heimischen Steigerwaldstadion dem VfR Aalen mit 0:1. Der Rückstand der Blumenstädter auf den ersten Nichtabstiegsrang beträgt aktuell 10 Zähler. Wegen eines Verstoßes gegen die Zulassungsauflagen wurde den Erfurtern zudem ein Punkt abgezogen. Das Urteil ist jedoch aufgrund eines fristgerechten Einspruchs noch nicht rechtskräftig. Hintergrund der Entscheidung war eine turnusmäßige Überprüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit während der Saison durch den DFB. Diese hatte eine Liquiditätslücke ergeben. Die Lücke konnte der FC Rot-Weiß Erfurt innerhalb der vorgegebenen Frist nicht vollständig schließen, sodass ein Auflagenverstoß vorlag.  fc-carlzeiss-jena.de

Erfurt: Es wird darauf hingewiesen, dass Personen mit Kleidung und Fanutensilien der Gastmannschaft keinen Zutritt zu den Heimzuschauerbereichen erhalten. Sichtbar alkoholisierte Personen haben keinen Zutritt ins Stadion. Stadionverbotler haben die Möglichkeit, sich nach Anpfiff des Spiels, auf dem Platz hinter dem Gästeblock aufzuhalten. Große Taschen oder Rucksäcke müssen an der Taschenabgabe abgegeben werden, erlaubt sind ausschließlich kleine Bauchtaschen. rot-weiss-erfurt.de

Allerletzte Meldung: Das Spiel ist mit 9650 Zuschauern ausverkauft

3.Liga: FC Hansa Rostock vs. 1. FC Magdeburg – live

Das Spitzenspiel der 3.Liga zwischen Rostock und Magdeburg live

Na wer hätte damit zu Beginn der diesjährigen Spielzeit der dritten Liga gedacht? Die beiden Ostvereine aus Rostock und Magdeburg kämpfen um den Aufstieg in die 2.Bundesliga – gut so! Grund genug für NDR und MDR, die Partie aus dem Ostseestadion live im TV und als so genannter Online Stream zu übertragen.

Letzte Meldungen: 

Rostock: Jetzt wird es aber wirklich Zeit für alle, die sich noch kein Ticket für unser Heimspiel am Sonnabend (24.02.2018,  Anstoß 14 Uhr) gegen den aktuellen Spitzenreiter 1. FC Magdeburg gesichert haben. Aktuell haben wir nur noch 1.400 Stehplatz-Tickets im Verkauf. Direkt am Spieltag dürfen die Stadionkassen leider nicht geöffnet sein. Der Ticketerwerb ist demzufolge nur im Vorverkauf möglich. Hansa- Fans haben die Möglichkeit, sich bis zu 4 Tickets pro Person zu sichern. fc-hansa.de

Magdeburg: An der Abwehr von Magdeburg ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 24 Gegentreffer musste der Gast bislang hinnehmen. Sechsmal ging die Mannschaft von Trainer Jens Härtel bislang komplett leer aus. Hingegen wurde 17-mal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen zwei Punkteteilungen. welt.de

Allerletzte Meldung: 

…Liga zwischen dem F.C. Hansa Rostock und dem 1. FC Magdeburg statt. Zur Unterstützung ihrer Mannschaften werden zahlreiche Fans nach Rostock reisen. Aus Sicherheitsgründen ist in den an- und abgehenden Reisezugverbindungen auf den Streckenführungen Magdeburg nach Rostock und zurück die Mitnahme von Glasflaschen, Getränkedosen, und pyrotechnischen Gegenständen durch eine Allgemeinverfügung der Bundespolizei im Zeitraum. presseportal.de

3.Liga: FC Hansa Rostock und FC Magdeburg – live

Beide ostdeutsche Aufstiegskandidaten live im öffentlich-rechtlichen TV

Gleich zwei ostdeutsche Teams der dritten Liga spielen in dieser Saison um den Aufstieg in die 2.Bundesliga. Denn plötzlich präsentiert sich neben dem 1. FC Magdeburg auch der FC Hansa Rostock als potenzieller Aufstiegskandidat in die 2.Bundesliga. Doch während der FCM zuletzt schwächelte, werden die Hanseaten von Spiel zu Spiel stärker. Natürlich Grund genug für NDR und MDR, die beiden Vereine live zu übertragen.

Samstag, 10. Februar 14:00 Uhr
Hansa Rostock – Würzburger Kickers NDR / BR
1. FC Magdeburg – Preußen Münster MDR

Letzte Meldungen:

FC Hansa Rostock: Den zwischenzeitlichen Ausgleich im heimischen Ostseestadion gegen den FC Rot-Weiß Erfurt weggesteckt und 3:1 gewonnen. Ein heftiges Schneetreiben sowie dem miesen Platz in Meppen getrotzt und 2:0 gewonnen. Der Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat nach der Winterpause mit zwei Siegen in Serie einen perfekten Start hingelegt und dabei unter Beweis gestellt, dass sich das Team immer mehr zu einem eingeschworenen Haufen entwickelt. „Das war ein Zeichen als eine Mannschaft, die einen Riesencharakter hat. Wir treten als Team kompakt auf und damit meine ich alle Spieler, auch die, die nicht zum Einsatz gekommen sind. Wir müssen einfach immer das Herz auf den Platz bringen und das haben wir zuletzt geschafft“, sagt Hansa-Abwehrchef Oliver Hüsing. nnn.de

FC Magdeburg: Die Unterstützung war trotz des bislang mauen Verlaufs im neuen Jahr erstklassig, über 1000 Fans begleiteten Magdeburg nach Würzburg. Doch die durften am Dallenberg nicht jubeln, mit einem 0:1 im Gepäck trat der Klub aus Sachsen-Anhalt die Heimreise an. Wieder kein Sieg, schon zum dritten Mal nach der Winterpause. In die war der FCM als Tabellenerster gegangen, mit 10 Zählern Vorsprung auf den Tabellendritten Wehen Wiesbaden schien der erneute Anlauf Richtung 2. Bundesliga in diesem Jahr von Erfolg gekrönt. Nach dem Fehlstart und nur noch vier Punkten Vorsprung auf Rang drei ist der Tabellenzweite nun gefordert. kicker.de

Ältere Beiträge

© 2018 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑