Ostfussball.com

Eine subjektive Sichtweise unserer Ostvereine sowie Ostclubs

Kategorie: 3.Liga Live (Seite 1 von 5)

Volle Hütte in Cottbus – Aufstieg nur noch Formsache

Ausverkauftes Stadion in Cottbus – Fans träumen vom Aufstieg in die 3.Liga

Das Hinspiel in Flensburg konnte der FC Energie Cottbus mit 2:3 gewinnen. Nun geht es am Sonntag im heimischen ausverkauften “Stadion der Freundschaft” um die Rückkehr in den bezahlten Fußball, sprich die 3.Liga. Dazu hat der Verein nun einige Informationen auf seiner Homepage bereitgestellt:

Die Stadiontore öffnen um 11:30 Uhr und damit zweieinhalb Stunden vor Spielbeginn. Es werden alle Stadioneingänge geöffnet sein, außer der Zugang über die Stromstraße – dort erhaltet Ihr keinen Einlass. Ein zeitiges Erscheinen, damit auch alle Besucher rechtzeitig zum Anpfiff im Stadion sind sei hierbei dringendst angeraten. Es wird am Spieltag keine Tageskasse weder im Heimbereich noch am Gästeblock geben. Das bedeutet, dass eine Anreise ohne gültige Eintrittskarte zwecklos ist. Aufgrund der Verkehrslage und den unzureichenden Parkmöglichkeiten in Stadionnähe wird empfohlen die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Die Eintrittskarten gelten zu diesem Spiel einmalig als Fahrausweis für die Busse und Bahnen der Cottbusverkehr GmbH. Weitere Information dazu gibt es hier.

Weiterhin ist die Fußgängerbrücke am Haupteingang gesperrt, die „Umleitungsstrecke“ für Fußgänger erfolgt über die Unterführung Willy-Brandt-Straße und den Eliaspark. Im zeitlichen Zusammenhang mit dem Spiel muss damit gerechnet werden, dass zur Absicherung des Besucherstromes temporäre Sperrmaßnahmen seitens der Polizei z.B. auf dem Stadtring durchgeführt werden. Der Bereich Lindenplatz/Hainstraße wird ausschließlich zur Befahrung für Anwohner freigegeben. Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes werden zur Kontrolle des ruhenden Verkehrs im Einsatz sein. fcenergie.de

Die Partie wird live vom RBB im TV und als so genannter Live Stream im Internet übertragen:

27.05.2018 | 14:00 – 16:05
Fußball, Relegation 3. Liga live
rbb-online.de

3.Liga: Chemnitzer FC vs. Hallescher FC – live

Chemnitz gegen Halle live im TV und als Stream

Das Ostderby zwischen dem Chemnitzer FC und dem Halleschen FC übertragt der MDR (Mitteldeutsche Rundfunk) live am Sonntag, den 11.03. ab 14 Uhr im Fernsehen bzw. als so genannter Livestream im Internet. Während es wohl für den Chemnitzer FC die letzte Chance gegen den Abstieg ist, sieht es jedoch für die Gäste aus Halle deutlich entspannter für einen Verbleib in der 3.Liga aus.

Letzte Meldungen:

Chemnitzer FC: Verliert der Chemnitzer FC seinen Hauptsponsor? Das Unternehmen Ahorn Hotels & Resorts bezahlt seit Sommer 2015 für diesen Status und den Platz auf dem Trikot pro Spielzeit rund 300000 Euro. Das Unternehmen hatte in 2016 und 2017 jeweils im März optional die Zusammenarbeit mit dem Drittligisten um ein weiteres Jahr verlängert. Und in diesem Jahr? Thomas Uhlig (45), Geschäftsführer und CFC-Vorstandsmitglied: „Unser Vermarkter Infront ist mit dem Sponsor in Gesprächen, die erfolgreich bestehende Partnerschaft über den 30. Juni hinaus zu verlängern.“ bild.de

Hallescher FC: Die Mannschaft des Halleschen FC wird am Sonntag in Chemnitz von zahlreichen mitreisenden Anhängern unterstützt. Hinweise für HFC-Fans gibt es wie gewohnt vom Fanbeauftragten, darüber hinaus ist eine Verfügung der Bundespolizei zu beachten. Karten gibt es noch bis Freitag um 17.30 Uhr im Wosz Fanshop. Alle relevanten Fan-Informationen findet Ihr in anhängigen Dokumenten: hallescherfc.de

*Natürlich wird die Partie auch beim Anbieter Telekomsport live übertragen. Dort gibt es seit Anfang der Spielzeit alle Partien als Livestream via PC, Smartphone oder Tablet. Um das Angebot auf dem heimischen TV zu sehen, benötigt man entweder Apps oder diverse Hardware wie zum Beispiel den Chromecast von Google.

Unser persönlicher Tipp:

Chemnitzer FC – Hallescher FC 2:0

3.Liga: FC Carl Zeiss Jena vs. FC Rot-Weiß Erfurt – live

Jena gegen Erfurt live beim MDR

Das brisante Thüringen Derby in der 3.Liga zwischen dem FC Carl Zeiss Jena und dem FC Rot-Weiß Erfurt gibt es am Sonntag, den 25. Februar live beim Mitteldeutschen Rundfunk. Zusätzlich kann man das Spiel der beiden Kontrahenten als so genannter Online Stream im Internet verfolgen.

Sonntag, 25. Februar 14:00 Uhr Carl Zeiss Jena – Rot-Weiß Erfurt MDR

Letzte Meldungen:

Jena: Während unser FCC am Samstag mit dem torlosen Remis in Großaspach nach knapp 5 Monaten auswärts zumindest mal wieder einen Punkt einsackte, unterlag Erfurt im heimischen Steigerwaldstadion dem VfR Aalen mit 0:1. Der Rückstand der Blumenstädter auf den ersten Nichtabstiegsrang beträgt aktuell 10 Zähler. Wegen eines Verstoßes gegen die Zulassungsauflagen wurde den Erfurtern zudem ein Punkt abgezogen. Das Urteil ist jedoch aufgrund eines fristgerechten Einspruchs noch nicht rechtskräftig. Hintergrund der Entscheidung war eine turnusmäßige Überprüfung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit während der Saison durch den DFB. Diese hatte eine Liquiditätslücke ergeben. Die Lücke konnte der FC Rot-Weiß Erfurt innerhalb der vorgegebenen Frist nicht vollständig schließen, sodass ein Auflagenverstoß vorlag.  fc-carlzeiss-jena.de

Erfurt: Es wird darauf hingewiesen, dass Personen mit Kleidung und Fanutensilien der Gastmannschaft keinen Zutritt zu den Heimzuschauerbereichen erhalten. Sichtbar alkoholisierte Personen haben keinen Zutritt ins Stadion. Stadionverbotler haben die Möglichkeit, sich nach Anpfiff des Spiels, auf dem Platz hinter dem Gästeblock aufzuhalten. Große Taschen oder Rucksäcke müssen an der Taschenabgabe abgegeben werden, erlaubt sind ausschließlich kleine Bauchtaschen. rot-weiss-erfurt.de

Allerletzte Meldung: Das Spiel ist mit 9650 Zuschauern ausverkauft

3.Liga: FC Hansa Rostock vs. 1. FC Magdeburg – live

Das Spitzenspiel der 3.Liga zwischen Rostock und Magdeburg live

Na wer hätte damit zu Beginn der diesjährigen Spielzeit der dritten Liga gedacht? Die beiden Ostvereine aus Rostock und Magdeburg kämpfen um den Aufstieg in die 2.Bundesliga – gut so! Grund genug für NDR und MDR, die Partie aus dem Ostseestadion live im TV und als so genannter Online Stream zu übertragen.

Letzte Meldungen: 

Rostock: Jetzt wird es aber wirklich Zeit für alle, die sich noch kein Ticket für unser Heimspiel am Sonnabend (24.02.2018,  Anstoß 14 Uhr) gegen den aktuellen Spitzenreiter 1. FC Magdeburg gesichert haben. Aktuell haben wir nur noch 1.400 Stehplatz-Tickets im Verkauf. Direkt am Spieltag dürfen die Stadionkassen leider nicht geöffnet sein. Der Ticketerwerb ist demzufolge nur im Vorverkauf möglich. Hansa- Fans haben die Möglichkeit, sich bis zu 4 Tickets pro Person zu sichern. fc-hansa.de

Magdeburg: An der Abwehr von Magdeburg ist so gut wie kein Vorbeikommen. Erst 24 Gegentreffer musste der Gast bislang hinnehmen. Sechsmal ging die Mannschaft von Trainer Jens Härtel bislang komplett leer aus. Hingegen wurde 17-mal aus den Begegnungen der Saison der maximale Ertrag mitgenommen. Hinzu kommen zwei Punkteteilungen. welt.de

Allerletzte Meldung: 

…Liga zwischen dem F.C. Hansa Rostock und dem 1. FC Magdeburg statt. Zur Unterstützung ihrer Mannschaften werden zahlreiche Fans nach Rostock reisen. Aus Sicherheitsgründen ist in den an- und abgehenden Reisezugverbindungen auf den Streckenführungen Magdeburg nach Rostock und zurück die Mitnahme von Glasflaschen, Getränkedosen, und pyrotechnischen Gegenständen durch eine Allgemeinverfügung der Bundespolizei im Zeitraum. presseportal.de

3.Liga: FC Hansa Rostock und FC Magdeburg – live

Beide ostdeutsche Aufstiegskandidaten live im öffentlich-rechtlichen TV

Gleich zwei ostdeutsche Teams der dritten Liga spielen in dieser Saison um den Aufstieg in die 2.Bundesliga. Denn plötzlich präsentiert sich neben dem 1. FC Magdeburg auch der FC Hansa Rostock als potenzieller Aufstiegskandidat in die 2.Bundesliga. Doch während der FCM zuletzt schwächelte, werden die Hanseaten von Spiel zu Spiel stärker. Natürlich Grund genug für NDR und MDR, die beiden Vereine live zu übertragen.

Samstag, 10. Februar 14:00 Uhr
Hansa Rostock – Würzburger Kickers NDR / BR
1. FC Magdeburg – Preußen Münster MDR

Letzte Meldungen:

FC Hansa Rostock: Den zwischenzeitlichen Ausgleich im heimischen Ostseestadion gegen den FC Rot-Weiß Erfurt weggesteckt und 3:1 gewonnen. Ein heftiges Schneetreiben sowie dem miesen Platz in Meppen getrotzt und 2:0 gewonnen. Der Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat nach der Winterpause mit zwei Siegen in Serie einen perfekten Start hingelegt und dabei unter Beweis gestellt, dass sich das Team immer mehr zu einem eingeschworenen Haufen entwickelt. „Das war ein Zeichen als eine Mannschaft, die einen Riesencharakter hat. Wir treten als Team kompakt auf und damit meine ich alle Spieler, auch die, die nicht zum Einsatz gekommen sind. Wir müssen einfach immer das Herz auf den Platz bringen und das haben wir zuletzt geschafft“, sagt Hansa-Abwehrchef Oliver Hüsing. nnn.de

FC Magdeburg: Die Unterstützung war trotz des bislang mauen Verlaufs im neuen Jahr erstklassig, über 1000 Fans begleiteten Magdeburg nach Würzburg. Doch die durften am Dallenberg nicht jubeln, mit einem 0:1 im Gepäck trat der Klub aus Sachsen-Anhalt die Heimreise an. Wieder kein Sieg, schon zum dritten Mal nach der Winterpause. In die war der FCM als Tabellenerster gegangen, mit 10 Zählern Vorsprung auf den Tabellendritten Wehen Wiesbaden schien der erneute Anlauf Richtung 2. Bundesliga in diesem Jahr von Erfolg gekrönt. Nach dem Fehlstart und nur noch vier Punkten Vorsprung auf Rang drei ist der Tabellenzweite nun gefordert. kicker.de

3.Liga: FC Rot-Weiß Erfurt vs. FSV Zwickau – live

Abstiegsduell zwischen Erfurt und Zwickau live im MDR

Nachdem bereits gestern das Ostderby zwischen Chemnitz und Jena (1:0) live beim MDR im TV übertragen, gibt es heute gleich noch mal Abstiegskampf-Nachschlag. So überträgt der Mitteldeutsche Rundfunk heute ab 14.00 die Partie FC Rot-Weiß Erfurt gegen den FSV Zwickau.

Letzte Meldungen:

Erfurt: Die Konkurrenz legt am Sonnabend vor, der FC Rot-Weiß Erfurt muss am Sonntag nachziehen. Während mit Bremen II (gegen Münster), Chemnitz (gegen Jena) und Osnabrück (in Halle) drei Teams schon einen Tag früher gefordert sind, kann die Elf um Trainer Stefan Emmerling im Ostderby gegen den FSV Zwickau im Idealfall Punkte gut machen (14 Uhr). Allerdings könnten die Spiele je nach Ausgang auch bedeuten, dass der Rückstand der Erfurter noch vor ihrem Duell anwächst. thueringer-allgemeine.de

Zwickau: Zwar bezeichnete Vorstandssprecher Tobias Leege den Verein als “relativ gesund”, eine Lücke von 400.000 Euro ist jedoch zum Saisonende absehbar. Man befinde sich aber in Gesprächen mit verschiedenen Partnern, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Zudem werde der Verein versuchen, die Stadionmiete zu reduzieren. Die letzte Saison hat der Verein mit einem Minus von über 300.000 Euro abgeschnitten. Leege wies auf die Personalkosten in Höhe von 2,1 Millionen Euro hin, was deutlich über dem Plan lag. Einer der genannten Gründe: Der Erfolg der Mannschaft. Denn es mussten Prämien für elf Punkte gezahlt werden, die vorher nicht einkalkuliert waren. kicker.de

Allerletzte Meldung: 

Hinweise zum Spiel für Gästefans:

Die Öffnung des Gästeblocks erfolgt um 12.30 Uhr.

Am Spieltag ist eine Tageskasse geöffnet. Diese befindet sich in der Stadionallee
und öffnet um 12.30 Uhr.

Nutzen Sie die Parkmöglichkeit im Parkhaus am Stadion. Hier können Sie für 4 € ein Parkticket erwerben.
Die Zufahrt zum Parkhaus erfolgt ausschließlich über die Häßlerstraße/ Johann-Sebastian-Bach-Straße.

rot-weiss-erfurt.de

3.Liga: Chemnitzer FC vs. FC Carl Zeiss Jena – live

Live im MDR: CFC gegen FCC

Der Mitteldeutsche Rundfunk überträgt das Ostderby zwischen dem Chemnitzer FC und dem FC Carl Zeiss Jena live am Samstag, den 3.02. 2018 im TV und als so genannter Livestream im Internet. Während es für Chemnitz gnadenlos gegen den Abstieg aus der 3.Liga geht, steht Jena derzeit relativ entspannt im Mittelfeld der Liga.

Olympia-Kanone 1936
By Telefunken-Bild, Berlin (Telefunken-Bild, Berlin) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Letzte Meldungen:

Chemnitz: Nach Sumusalo nun Hoffmann – Chemnitz verstärkt sich mit zwei Ex RB Leipzig Spielern für die Rückrunde:  “Ich habe mich im letzten halben Jahr in Babelsberg fit gehalten und auf die Winterpause hin gearbeitet. Ich versuche, von Einheit zu Einheit in die Mannschaft reinzukommen. Ob es für Jena reicht, muss der Trainer entscheiden”, so Hoffmann. Er kennt sich aus in der Region. Von 2008 bis 2010 trug er das Trikot des VFC Plauen. Das Fußball-Abc erlernte er beim VfL Nauen, als B-Jugendlicher wechselte er zum FC Energie Cottbus. In der Lausitz und später bei RB Leipzig stand er mit Torjäger Daniel Frahn in einem Team. “Wir kennen uns gefühlte 20 Jahre”, sagt Hoffmann, der sich schnell integrieren muss. “Damit hatte ich noch nie Probleme.” tag24.de

Jena: Und auch Jena verstärkt sich – der in Gera geborene Linksverteidiger war einst aus dem Nachwuchs des FV Bad Klosterlausnitz zum FC Carl Zeiss Jenagekommen. Dort spielte er vier Jahre in verschiedenen Nachwuchsteams, bevor er zu den A-Junioren des Bundesligisten Schalke 04ging. „Schalke verfügt über eines der besten Nachwuchszentren in Deutschland“, begründet Fiedler den damaligen Wechsel. Zuletzt gehörte er zum Kader der zweiten Mannschaft, kam aber kaum auf Einsatzzeiten. „Ich möchte spielen“, sagt Fiedler und entschied sich deshalb zur Rückkehr nach Thüringen. thueringer-allgemeine.de

3.Liga live: FSV Zwickau vs. Chemnitzer FC

Bezirks-Derby zwischen Zwickau und Chemnitz live

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) überträgt das brisante Ost Derby zwischen dem FSV Zwickau und dem Chemnitzer FC am Samstag, den 16.12. ab 14.00 Uhr live im Free TV. Auf ihrer Facebook Webseite mobilisieren die Ultras aus Chemnitz (UC) nun eindringlich für dieses wichtige Spiel im nur 30 Kilometer entferntem Zwickau. Laut dem CFC sind bereits über 1000 Tickets für den Gästeblock verkauft wurden.

Die CFC-Fans sind für Samstag dazu aufgerufen, sich um 11:00 Uhr am Hauptbahnhof in Chemnitz einzufinden. Anpfiff in Zwickau ist um 14:00 Uhr. „Letztes Auswärtsspiel des Jahres – Bezirks-Derby! Liebe ist nicht das was man erwartet zu bekommen, sonder das was man bereit ist zu geben! Treff: 11:00 Uhr HBF – Am Bahnhof könnt ihr noch FCK-Mützen und -Schals kaufen! Wichtig: Eure Eintrittskarte gilt als Fahrschein!“, heißt es dazu im Aufruf der Ultras Chemnitz.

Letzte Meldung aus Zwickau: 

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat wegen des Verdachts einer homophoben Äußerung ein Ermittlungsverfahren gegen Davy Frick vom Drittligisten FSV Zwickau eingeleitet. Der Spieler soll nach Auswertung von Fernsehaufzeichnungen am vergangenen Sonntag beim Verlassen des Spielfeldes im Zwickauer Drittligaspiel unter anderem “Nur Schwuchteln hier” in Richtung der Vereinsverantwortlichen des Halleschen FC gerufen haben. Der Kontrollausschuss hat Frick zu einer zeitnahen Stellungnahme aufgefordert. Nach Vorliegen und Auswertung der Stellungnahme wird das Gremium über den weiteren Fortgang des Verfahrens entscheiden. (sport1.de)

3.Liga: FSV Zwickau vs. Hallescher FC – live

Zwickau gegen Halle live im Free TV

Das interessante Ost-Derby zwischen dem FSV Zwickau und dem Halleschen FC übertragt der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Sonntag, den 10. Dezember live ab 14.00 Uhr im TV oder als so genannter Live Stream im Internet. Für beide ostdeutschen Vertreter ist die Saison bisher alles andere als erfolgreich verlaufen. 

Letzte Meldungen: 

Zwickau: Die meisten Zweit- und Erstligisten nutzen die Winterpause und beziehen ein Trainingslager in der Sonne – meistens in Spanien. Doch in der 3. Liga sind es weitaus weniger Teams, die sich ein solches Unterfangen leisten können. Auch der FSV Zwickau bleibt zuhause und will die ohnehin durch die Weltmeisterschaft in Russland knapp bemessene Vorbereitungszeit auf die restliche Rückrunde bodenständig nutzen. Auch von zuhause aus lassen sich Testspiele organisieren. ( fussball.com)

Mdr big satellite dish
Florian Siebeck [CC BY-SA 2.5-2.0-1.0, GFDL or CC-BY-SA-3.0], via Wikimedia Commons

Halle: Ungeachtet des fortgesetzten Verletzungspechs, das in dieser Saison seuchenhafte Züge annimmt, erwartet Michael Schädlich jedoch Erfolge. Zwei weitere Niederlagen, die den Klub wieder in akute Abstiegsnot stürzen würden, mag er sich nicht vorstellen. “In Zwickau geht es für beide Mannschaften um Sein oder Nichtsein. In Paderborn sind wir dann Außenseiter, doch die stecken gerade in einer kleinen Krise. Ich hoffe, dass sie sich von der nicht erholt haben, wenn wir dort spielen”, sagt der Präsident im Hinblick auf die Auswärts-Aufgaben am Sonntag beim Tabellen-17. und dann am 15. Dezember beim derzeitigen Spitzenreiter. (mz-web.de)

Allerletzte Meldung:

Alle wichtigen Fan-Informationen für die Anhänger aus Halle findet man hier

3.Liga: Chemnitzer FC vs. 1. FC Magdeburg – live

Chemnitz gegen Magdeburg live im Free TV

Das spannende Ost-Derby zwischen dem Chemnitzer FC gegen den 1. FC Magdeburg gibt es am kommenden Samstag, den 2.12. live für alle Fußballfans beim Mitteldeutschen Rundfunk zu sehen. Zudem wird es auch einen so genannten Online-Live-Stream im Internet geben.

Letzte Meldungen: 

Chemnitz: Der Chemnitzer FC hat den Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit nur unter Auflagen erhalten. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, müssen die Sachsen bis zum 23. Januar 2018 Nachweise in Höhe von 124.000 Euro erbringen. Der DFB hatte im Rahmen der Nachlizenzierung das geplante Vereinsergebnis der laufenden Saison untersucht. Der Vorstand der Chemnitzer sei jedoch optimistisch, die geforderte Summe noch auf dem Beschwerdeweg reduzieren zu können. Auch ein zusätzliches Testspiel im Frühjahr 2018 soll weitere Einnahmen generieren. (ran.de)

Magdeburg: Im Frühjahr 2018 beginnen die Umbauarbeiten in der MDCC-Arena. Dabei sollen die Gästetribüne (Block 15) und die Nordtribüne (Blöcke 3 bis 7) statisch ertüchtigt und die Auflagen der Deutschen Fußballliga (DFL) für die Zweitligalizenz erfüllt werden. Das wurde in einer Besprechung im Alten Rathaus bekanntgegeben, zu der Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper Vertreter des 1. FC Magdeburg und der Fanszene eingeladen hatte. An dem Treffen nahmen zudem der Leiter des Kommunalen Gebäudemanagements, Heinz Ulrich, und der Leiter des Bauordnungsamtes, Hartmut Schütt, der Geschäftsführer des Stadionbetreibers MVGM, Steffen Schüller, sowie Architekt Dirk Westpfahl („phase 10“ aus Freiberg) teil. Voraussichtlich im Februar 2018 soll der Stadtrat über die Beschlussvorlage zum Umbau abstimmen. Diese wird derzeit erstellt. (1fc-magdeburg.de)

Allerletzte Meldung: Der Gästebereich ist für Fans des 1. FC Magdeburg schon seit Wochen in Chemnitz restlos ausverkauft. So werden rund 1700 FCM Fans im Stadion dabei sein.  Insgesamt wird mit rund 8.000 Besuchern in der Community4U-Arena an diesem Tag gerechnet. Von Chemnitzer Fanszene wird dazu aufgerufen, sich an einer Ticket-Spendenaktion zu beteiligen, die den Sitzplatzbereich im Block 2 betrifft. Die gespendeten Tickets sollen Kinder- und Jugendeinrichtungen zu Gute kommen, die ihren jungen Schützlingen damit einen Stadionbesuch ermöglichen sollen.

Ältere Beiträge

© 2018 Ostfussball.com

Theme von Anders NorénHoch ↑